www.zollexpress.com > Aktuelles
Donnerstag, 21. Oktober 2021

Neue Anforderungen an die Agrarlogistik

Die in Österreich traditionell klein strukturierte Landwirtschaft verändert durch neu geschaffene Rahmenbedingungen und durch den Druck der Marktsituation das Arbeits- und Transportaufkommen.

Die in Österreich traditionell klein strukturierte Landwirtschaft verändert durch neu geschaffene Rahmenbedingungen und durch den Druck der Marktsituation das Arbeits- und Transportaufkommen.

Ursprünglich waren die Wege aufgrund der Nähe von Hof und Agrarflächen sowie der Transportmöglichkeiten kurzgehalten. Der Trend geht aber längst zu größeren Strukturen mit weiteren Wegen.

Technische Möglichkeiten wurden geschaffen, um einerseits loses Gut, Getreide, Rüben und ähnliches transportieren zu können, andererseits gepresstes Stroh und foliertes Heu. So verwendet die Zollexpress Gabriel Terminlogistik GmbH aus Uttendorf einen LKW-Auflieger mit Schubboden.

Ursprünglich, bei Gründung des Unternehmens mit Zollabfertigungen befasst, entwickelte die Familie Gabriel das Unternehmen in Richtung Expresslogistik weiter. Mit Eintritt von Maximilian Gabriel, Sohn der Gründer, ins elterliche Unternehmen geht die Entwicklung weiter in Richtung Spezialisierung in der Agrarlogistik.

Die ökonomische Bedeutung der Logistikkosten auf die Wertschöpfung ist in der Agrarlogistik von hohem Stellenwert. Die Erfahrung mit zeitsensiblen Aufträgen kommt Zollexpress Gabriel dabei zugute. Stundenlange Wartezeiten bei Lagerhäusern können mit einer erfahrenen Disposition auf ein Minimum reduziert werden. Entscheidend dabei ist die effektiv gestaltete Prozesskette. Papierlose Auftragsübermittlung, Flottenmanagementsysteme und automatische Fahrzeugidentifizierung sind bei Zollexpress Gabriel in den Prozessablauf integriert und damit fixer Bestandteil des Alltags.  

Als inhabergeführtes Unternehmen, legt die Familie Gabriel großen Wert auf den Bereich Qualitätsmanagement. Die ISO 9001 Zertifizierung und das Umwelt- & Logistikzertifikat zeugen von nachhaltiger Unternehmensführung. Die auditierende Stelle bescheinigt effiziente und ressourcenschonende Prozesse.

Der Fuhrpark besteht dabei durchwegs aus neuen Fahrzeugen, welche bei einer geringen Kilometerleistung ausgetauscht werden. „Unser Fuhrpark ist immer am neuesten Stand der Technik und abgestimmt auf die Kundenbedürfnisse“, erklärt die Familie Gabriel.

Die Spezialisierung in einzelne Bereiche ist auch hier unübersehbar: 

Kühlfahrzeuge: Temperaturbereich +18° bis -18°
Citytrailer: ausgerüstet mit Edschaverdeck (von oben zu beladen)
Tandemanhänger: mit Edschaverdeck und verlängerter Hebebühne
Klein-LKW: Sprinter mit Aufbau (Koffer oder Plane)
Kastenwagen: Sprinter
Sattel 40t: Edschaverdeck
LKW 7,5t, 12t bis 15t